Folge mir auf dem Weg zum Sixpack
  • RSS Feed for Posts
  • Twitter
Werbeanzeige
Links
Blog Top Liste - by TopBlogs.de
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor
Blog-Parade

Rezept: Low-Carb-Pizza – die Meatza

Die Meatza ist ein Wortspiel aus Meat (engl. für Fleisch) und Pizza. Das Besondere an dieser Pizza liegt in der Kruste beziehungsweise dem Boden, welcher komplett aus Fleisch besteht im Gegensatz zum Teigboden normaler Pizzen. Das erhöht den Eiweißgehalt natürlich enorm und senkt gleichzeitig die Menge an Kohlenhydraten, was dieses Rezept zu einer wunderbaren Low Carb Pizza macht.

Die Zutaten

Diese Zutaten beziehen sich nur auf den Boden, der Belag steht dir natürlich komplett frei.

  • 500g Hackfleisch (egal welches, besonders kalorienarm wäre natürlich Hackfleisch vom Geflügel)
  • 1 Ei
  • 25g geriebenen Parmesan
  • Salz, Pfeffer und andere Gewürze

 

Die Zubereitung

Schritt 1

Heize den Backofen auf ca 230°C vor.

Schritt 2

Gib das Ei und den geriebenen Parmesan zusammen in eine Rührschüssel und vermische beides mit einem Schneebesen gut. Gib die Gewürze dazu.

Schritt 3

Gib das Hackfleisch mit in die Rührschüssel und vermische alles gut, knete den Teig gut durch.

Schritt 4

Lege entweder eine Kuchenspringform oder ein Backblech mit Backpapier aus und forme aus dem Hackfleischteig den Pizzaboden. Er darf ruhig groß und sehr flach werden, beim backen wird er sich sowieso noch zusammenziehen. Lass den Rand etwas dicker, so entsteht eine kleine Kruste am Rand.

Schritt 5

Backe den Hackfleischteig für etwa 15 Minuten bis er durch ist.

Schritt 6

Belege deine Meatza womit du möchtest, bestreue das ganze mit Käse und schieb es nochmal so lange in den Ofen, bis der Käse schön flüssig zerlaufen ist.

 

Variationen

Die Variationen sind hier natürlich sehr vielfältig. Ich nehme für meine Meatza meist einfach eine fertige Pizzasauce und verschiedene gerieben Käse (zum Beispiel Mozzarella und Emmentaler). Außerdem belege ich sie noch mit Putenscheiben. Hier sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt, experimentiere einfach mit den Gewürzen und dem Belag und finde raus, was dir am besten schmeckt.

 

Hast du eine tolle Meatza-Variante gefunden? Schreib mir doch deinen Lieblingsbelag und deine Lieblingsgewürze in die Kommentare.

Kommentieren