Folge mir auf dem Weg zum Sixpack
  • RSS Feed for Posts
  • Twitter
Werbeanzeige
Links
Blog Top Liste - by TopBlogs.de
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor
Blog-Parade

Review: MyFitnessPal

Seit einiger Zeit benutze ich MyFitnessPal als Tool um einen Überblick über meine Kalorien zu behalten. Diese Website unterstützt einen beim Setzen von Zielen, tracken der Nahrung die man zu sich nimmt und auch der Kalorien, die man durch Sport verbrennt. Doch wie schlägt sich die (englische) Seite? Kann man damit überhaupt was anfangen?

Was kann MyFitnessPal?

Anfangen kannst du bei MyFitnessPal einfach damit, dass du mal deine aktuellen Werte (also zum Beispiel dein Gewicht aber auch diverse Maße) eingibst. Danach solltest du dir ein (realistisches) Ziel setzen – beispielsweise einen Gewichtsverlust von einem halben Kilo pro Woche. MyFitnessPal unterstützt dich dabei, indem es dir ausrechnet, wie viele Kalorien du in etwa verbrennst und wie viele Kalorien du für dieses Ziel täglich zu dir nehmen darfst. Über die Funktion Weigh In kannst du deinen Fortschritt dokumentieren indem du dein aktuelles Gewicht hier eingibst (Achtung: benutz diese Funktion nicht zu oft, schließlich schwankt das Gewicht relativ viel. Mach am besten einmal pro Woche ein Weigh In).

Sind deine Ziele gesetzt kannst du beim Food Reiter weitermachen. Dort behälst du die Übersicht über deine Ernährung indem du – aufgeteilt in die vier Bereiche Breakfast, Lunch, Dinner und Snacks – einfach einträgst, was du zu dir genommen hast. Auch im Nachhinein kannst du das noch ändern indem du oben einfach das passende Datum auswählst.
Sollte dein Englisch nicht so gut sein ist das kein Problem, MyFitnessPal wird inzwischen von sehr vielen Menschen benutzt, so dass in der Datenbank auch wahnsinnig viele deutsche Namen und Produkte vorkommen. Und das Tolle: Du kannst auch einfach eigene Produkte (oder fertige Speisen nach Rezept) in die Datenbank hinzufügen und auch anderen Usern damit zur Verfügung stellen.
Unter deinen Nahrungsmitteln findest du noch die Übersicht für diesen Tag, in der du sehen kannst wie viele Kalorien du noch frei hast und welche Nährstoffe du noch zu dir nehmen solltest. Dadurch unterstützt MyFitnessPal dich auch bei spezielleren Diäten wie zum Beispiel Low Carb.

Im Excercise Reiter kannst du nun noch geleistete sportliche Aktivitäten festhalten. Die dafür berechneten Kalorien werden dir automatisch für dein tägliches Limit dazugerechnet, darum musst du dich also nicht extra kümmern. Solange dein Kalorienziel korrekt ist und du dafür sorgst, dass die Zahl im Food Reiter grün bleibt, solltest du also erfolgreich abnehmen (natürlich zählt auch hier Ehrlichkeit – also solltest du auch wirklich alles eintragen was du isst oder trinkst wenn du es ernst meinst).

 

 

Sonstige Vorteile

Ein toller Vorteil sind die Communityfunktionen von MyFitnessPal. Man kann mit anderen Mitgliedern befreundet werden und sieht dann in seinem Feed wenn diese sportliche Aktivitäten loggen oder an einzelnen Tagen unter ihrem Kalorienziel bleiben. Natürlich taucht man selbst auch bei anderen auf was eine tolle zusätzliche Motivation ist. Einfach mit ein paar Freunden (oder auch Fremden) gemeinsam abnehmen.

Außerdem ist seit kurzem RunKeeper integriert, man kann also seinen RunKeeper Account mit dem MyFitnessPal Account verbinden. Dadurch werden bei RunKeeper gepostete Workouts automatisch bei MyFitnessPal eingetragen und deine Kalorien werden automatisch angepasst, ohne dass du etwas tun musst.

 

Fazit

Ich benutze MyFitnessPal regelmäßig und auch sehr gerne, gerade wenn ich auf ein bestimmtes Ziel hinarbeite wie einen Urlaub oder ähnliches. Die Motivation ist deutlich höher, man kann den Fortschritt besser beobachten und es macht Spaß, mit anderen gemeinsam abzunehmen.

 

Welche Erfahrungen hast du mit MyFitnessPal gemacht? Oder kennst du gute Alternativen? Schreib mir doch einen Kommentar.

Kommentieren