Folge mir auf dem Weg zum Sixpack
  • RSS Feed for Posts
  • Twitter
Werbeanzeige
Links
Blog Top Liste - by TopBlogs.de
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor
Blog-Parade

Review: Zombies, Run!

Ich selbst hatte immer Probleme, mich zum Laufen zu motivieren. Wenn ich mal angefangen habe, hat es meist Spaß gemacht aber die Überwindung war oft groß. Vor kurzem bin ich durch Freunde auf eine nette App gestoßen, die dabei helfen kann: Zombies, Run! (Android, iPhone). In diesem Spiel für iPhone, Android oder Windows Phone Geräte ist man einer der wenigen Überlebenden einer Zombiekatastrophe und findet eine Beschäftigung als sogenannter Runner.

 

 

Story

Die Welt wird von Zombies geplagt, nur wenige Menschen sind noch am Leben und in Camps organisiert. Da Munition äußerst kostbar ist verlassen sich die Menschen auf die sogenannten Runner um Dinge zu transportieren oder Gegenstände aus Städten zu bergen. Überraschung: Der Spieler ist einer dieser Runner.

 

Gameplay

Das Gameplay ist eigentlich ganz simpel. Man startet die App, steckt sich Kopfhörer in die Ohren und wählt eine Mission aus, die man bestreiten möchte. Danach gehts los wie eine normale Jogging-Runde, die App speichert hierbei über GPS die gelaufene Route, Geschwindigkeit etc. In einem der letzten Updates wurde sogar die Möglichkeit eingebaut, ungefähr verbrannte Kalorien anzuzeigen. Sobald die Mission gestartet ist, hört ihr, was um euch rum passiert mit Soundeffekten und Sprechern, die über Funk mit euch kommunizieren. Nach und nach enthüllt sich so die Story. Zwischendurch ist immer wieder eine kurze „Storypause“, in der eure eigene Musik abgespielt wird, die ihr z.B. über eine Winamp Playlist einstellen könnt.

Eine Besonderheit gibt es noch, die Verfolgungen. Sind diese aktiviert (kann vor dem Starten der Mission ausgewählt werden) werden euch hin und wieder Zombies verfolgen. Diese laufen so schnell wie eure Durchschnittsgeschwindigkeit bisher beträgt und ihr müsst eine Minute lang Gas geben, um ihnen zu entkommen.

Die Missionen dauern etwa 30 Minuten, danach wird man seit dem letzten Update von einem imaginären Radiosender unterhalten, zwei Moderatoren die sich bespaßen und zwischendurch wieder Musik von eurer Playlist abspielen. Sehr unterhaltsam. Während der Missionen sammelt man hin und wieder noch diverse Items auf, diese können dann in der Base an verschiedene Gebäude „gespendet“ werden, womit diese aufgerüstet werden. Momentan hat das allerdings scheinbar nur den Sinn, dass man neue Missionen damit freischaltet. Mal sehen, ob hier in Zukunft noch etwas kommt.

 

Website

Die Daten der Missionen können mit der Website des Spiels synchronisiert und hier schön in einer Karte angezeigt und auch an Freunde über Facebook geschickt werden. Die Website und Auswertung eines Laufs ist super gelungen mit vielen Details zu Geschwindigkeiten, die Strecke die man gelaufen ist und wie nahe die Zombies einem auf den Fersen waren. Bei jeder Verfolgung sieht man auch wie schnell man gelaufen ist, wann welches Lied gespielt wurde, wann man ein Item aufgesammelt hat etc.

 

Kosten

Mit knapp 6 Euro ist das Spiel zwar für eine App sicherlich nicht günstig, aber meiner Meinung nach ist es das Wert, wenn man öfter Laufen möchte.

 

Fazit Zombies, Run!

Positiv:

  • Gute Motivation zum Laufen
  • Gute Sprecher
  • Tolle Features auf der Website
  • Wird immernoch weiterentwickelt und um neue Features ergänzt
  • Macht das Laufen selbst auch abwechslungsreicher

Negativ:

  • Über 200MB groß
  • Relativ teuer

Für mich war es die 6 Euro auf jeden Fall wert, gerade unter dem Gesichtspunkt, dass Zombies, Run! immernoch weiterentwickelt wird. Es macht das Laufen angenehmer und abwechslungsreicher und man freut sich schon auf die nächste Mission. Außerdem ist es für Anfänger wie Profis geeignet, da man für die Verfolgungsjagden einfach nur schneller sein muss, als man davor war und keine bestimmte Geschwindigkeit laufen muss.

1 Kommentar zu „Review: Zombies, Run!“

Kommentieren