Folge mir auf dem Weg zum Sixpack
  • RSS Feed for Posts
  • Twitter
Werbeanzeige
Links
Blog Top Liste - by TopBlogs.de
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor
Blog-Parade

Review: RunKeeper

Als Gadget-Fan habe ich natürlich beim Laufen draußen auch immer mein Smartphone dabei und habe auch schon mehrere Trackingapps getestet. Seit ich bei Fitocracy aktiv bin bin ich jedoch bei RunKeeper geblieben, da es den Vorteil bietet, dass meine Workouts dort direkt abgerufen werden und ich sie nicht extra noch umständlich eingeben muss. Doch was kann RunKeeper sonst noch so? Finde es hier im Artikel heraus.

Was ist RunKeeper?

RunKeeper ist eine Smartphone-App, die bei Aktivitäten draußen per GPS eure Leistung misst. Es werden Daten wie Geschwindigkeit, Position und auch Höhenmeter gemessen und können dann am Ende auch an die Website übertragen werden zur zugehörigen Community. Dabei kann nicht nur Laufen als Aktivität angegeben werden sondern auch vieles anderes wie Radfahren, Inline-Skaten, Snowboarden etc. Auf der Seite selbst könnt ihr dann euer Workout veröffentlichen (zum Beispiel bei Facebook posten oder auch nur für euer sogenanntes Street-Team zugänglich machen – eure Freunde die auch RunKeeper benutzen) und seht auch viele Details. Doch dazu später mehr.

 

Die App

Die RunKeeper App selbst ist sehr übersichtlich gehalten und einfach zu bedienen. Beim Start kommt man direkt zum „Workout-Bildschirm“ wo man einfach auswählt, woher der Input kommen soll (GPS wenn man draußen läuft oder Manueller Eintrag, wenn man zum Beispiel auf einem Laufband ist), welche Aktivität man ausübt (Laufen, Radfahren, Wandern, etc) und ob man ein Coaching haben möchte. Dann drückt man auf den Startknopf und wenn ein GPS Signal vorhanden ist beginnt die Aufzeichnung in diesem Moment.

Während des Workouts sieht man dann aktuelle Werte wie zum Beispiel die momentane Geschwindigkeit und aktuelle Zeit. Ist man seine Runde gelaufen / gefahren drückt man einfach auf Stop, kann dann noch einen Kommentar eingeben und das Workout direkt an die Website schicken (muss man aber natürlich nicht, man kann auch nur die App selbst benutzen). Danach gibts noch eine Zusammenfassung (Gesamtzeit, Durchschnittsgeschwindigkeit etc).

Außerdem gibt es in der App noch die Möglichkeit, sich Ziele zu setzen, frühere Workouts detailliert anzusehen und natürlich Einstellungen – zum Beispiel Maßeinheiten – vorzunehmen.

 

Die Website

RunKeeper Website Aktivitäten

RunKeeper Website Aktivitäten

Die Community hinter RunKeeper ist eigentlich gar nicht so sozial, man interagiert nur mit seinem StreetTeam, sieht die Workouts der anderen und kann Workouts kommentieren. Für den Einzelnen bietet die Website allerdings viele praktische Features.

  • Die Aktivitäten können nochmal genau betrachtet werden, inklusive Anzeige in Google Maps wo man langgelaufen ist und natürlich auch Graphen, wie schnell man wann gelaufen ist etc.
  • Man kann sich Routen in Google Maps zusammenklicken und speichern. Läuft man immer dieselbe Route kann man diese hier anlegen und dann vergleichen, wie gut man sich geschlagen hat im Vergleich zu den letzten Malen.
  • In FitnessReports kann die Entwicklung diverser Werte wie Körpergewicht etc betrachtet werden
  • Außerdem kann man sich für Rennen eintragen
  • Und sogar (kostenpflichtige) Kurse kann man hier buchen, bei denen anhand eines bestimmten Ziels (zum Beispiel 10km Lauf in unter 60 Minuten) Workouts von einem Fitnesstrainer zusammengestellt werden

Neben diesen Punkten bietet RunKeeper auch eine Schnittstelle für andere Webseiten an die Daten (diese muss man natürlich einzeln erlauben), weshalb es inzwischen auch einige Apps dafür gibt. Stöber hier doch einfach mal rum, vielleicht ist auch für dich was dabei. Von Spielen über verschiedene Tracking-Apps bis hin zu Belohnungen basierend auf deinen Workouts ist alles dabei.

 

Kosten

Die Benutzung der Runkeeper App und Website ist kostenlos, allerdings gibt es die Möglichkeit, ein Upgrade auf einen sogenannten Elite Account durchzuführen. Dieser kostet $4.99 pro Monat oder $19.99 pro Jahr. Der Elite Account bietet ein paar kleinere Verbesserungen, zum Beispiel Live Verfolgung (man kann live sehen, wo eine Person entlanggeht (natürlich nur Leute, die das dürfen ;))), verbesserte FitnessReports und Rabatt auf die Kurse. Das waren allerdings für mich bisher keine Gründe, den Account upzugraden.

 

Fazit

Ich bin sehr zufrieden mit Runkeeper. Das Tracking funktioniert wunderbar, die direkte Anbindung von Fitocracy ist sehr praktisch und komfortabel und die Übersicht der einzelnen Workouts gefällt mir auch gut. Als Workouttracker auf jeden Fall zu empfehlen.
Wenn ihr mich eurem Street Team hinzufügen wollt, mein Benutzername ist mal wieder Anoroth.

 

Hast du RunKeeper auch schon benutzt? Dann schreib mir doch einen Kommentar unter den Artikel, wie zufrieden du bist.

3 Kommentare zu „Review: RunKeeper“

Kommentieren