Folge mir auf dem Weg zum Sixpack
  • RSS Feed for Posts
  • Twitter
Werbeanzeige
Links
Blog Top Liste - by TopBlogs.de
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor
Blog-Parade

Review: Fitocracy

Kurz nachdem ich selbst angefangen habe, abzunehmen, stieß ich durch einen Penny Arcade Comic auf das englische Social Network Fitocracy. Mitglieder dort können ihre körperlichen Aktivitäten eingeben und werden dafür mit Erfahrungspunkten belohnt.

Da ich schon immer ein Sammel- und Levelfan war wollte ich das unbedingt ausprobieren und machte mich auf die Suche nach einem Invitecode.

 

Nach kurzer Zeit fand ich auch einen und legte los. Inzwischen ist Fitocracy nicht mehr im Beta Stadium und offiziell für alle offen und es hat sich in den Monaten, während ich dort aktiv bin, schon einiges getan. Die Seite befindet sich in stetiger Weiterentwicklung.

 

Das Spielprinzip von Fitocracy

Das Spielprinzip von Fitocracy ist relativ simpel. Immer, wenn man sich sportlich betätigt hat, kann man dort eingeben, was man gemacht hat und wird dafür mit Punkten belohnt. Hat man eine bestimmte Punktzahl erreicht, steigt man eine Stufe auf. Daneben gibt es noch Achievements, die man erreichen kann und auch Quests, die man lösen kann.

 

Achievements und Quests

Die Profil Seite von Fitocracy

Hier sieht man das eigene Profil bei Fitocracy

Das Achievement- und Questsystem ist sehr unterhaltsam, ich habe mich öfter dabei „erwischt“, ein paar Übungen zu machen, nur um ein bestimmtes Quest zu erledigen. Die Quests sind sehr verschieden und für jeden ist was dabei, von „Laufe 1 Meile in unter 10 Minuten“ bis „Fahre 30 Minuten Ski“. Viele Quests haben auch mehrere Stufen, hat man zum Beispiel die Meile in unter 10 Minuten geschafft wird das nächste Quest freigeschalten, bei dem man die Meile dann in unter 9 Minuten schaffen muss.

Achievements sind vor allem im Kraftsport momentan vorhanden und beziehen sich meist auf das eigene Körpergewicht, beispielsweise „Schaffe eine Wiederholung mit dem 0.9fachen deines Körpergewichts beim Bankdrücken“. Die meisten Achievements gibt es auch in mehreren Stufen, die immer schwerer werde

 

 

Layout

Das Layout der Seite ist relativ übersichtlich aufgebaut und man findet sich nach kurzem Eingewöhnen schnell zurecht. Ein bisschen problematisch ist das Finden der Übungen, die man durchgeführt hat, da alles nur auf Englisch ist und vor allem viele Übungen unter verschiedenen Namen in verschiedenen Bereichen der Welt bekannt sind. Mit der Zeit findet man sich hier allerdings zurecht und es wird einfacher. Ein Tipp hierbei ist: Stell dir wirklich einen Trainingsplan auf und schau dann nach, wie die Übungen heißen. Das ist auf der einen Seite effektiver für dein Training und andererseits hast du es leichter, deine Übungen bei Fitocracy zu tracken.

 

Die Fitocracy Community

Das eigentliche „Goldstück“ hinter Fitocracy ist meiner Meinung nach die Community. Selten habe ich eine so positive, aufbauende und hilfsbereite Community gesehen wie dort. Fragen werden im Forum (oder auch auf der Seite selbst) meist sehr schnell und fachkundig beantwortet, Hilfe ist immer vorhanden und Beleidigungen halten sich sehr stark in Grenzen. Die User können sich gegenseitig folgen um so zum Beispiel zu sehen, was der andere postet oder wie er trainiert. Daneben gibt es noch Gruppen, in denen sich User gleicher Interessensgebiete zusammenfinden, unter anderem auch um Challenges auszutragen. Beispielsweise „Wer läuft die meisten km in einem Monat“ oder ähnliches.

 

PVP

Neben den angesprochenen Challenges in den Gruppen gibt es noch eine weitere Player-vs-Player Komponente: Die Duelle. User können sich gegenseitig zu Duellen herausfordern. Hierbei können diverse Ziele festgelegt werden, die Auswahl ist groß. Und auch andere Leute können sich in den Duellen auf die Seite eines Spielers schlagen und ihm / ihr so ihren Support schenken.

 

Kosten

Die Benutzung von Fitocracy an sich ist kostenlos. Man kann allerdings einen sog. Hero-Account kaufen, der einem allerdings nur sehr kleine Vorteile bringt, und mehr eine Spende darstellt. Vorteile sind zum Beispiel hervorgehobenes Avatarbild im NewsFeed, früherer Zugang zu neuen Features und ähnliches. Spielerisch gibt es hier keinen Vorteil.

 

 

Fazit

Die Track Seite von Fitocracy

Die Fitocracy Tracking Seite zum Eingeben gemachter Übungen

Ich finde Fitocracy eine tolle Sache. Dank der hilfreichen Community lernt man grade auch im Forum viel dazu, die Achievements, Quests und Level motivieren einen häufig zu mehr Bewegung und das alles kostenlos. Die einzig negativen Punkte, die ich nach fast einem Jahr Benutzung gefunden habe, sind einerseits die Schwierigkeit die korrekten Übungen zu finden und andererseits der Aufwand, den man fürs Eingeben der Übungen eben immer betreiben muss. Kommt man damit allerdings zurecht ist Fitocracy ein tolles Motivationstool mit vielen netten Leuten aus der ganzen Welt.

 

 

Wenn ihr es ausprobiert, folgt mir doch einfach. Mein Benutzername dort lautet Anoroth.

2 Kommentare zu „Review: Fitocracy“

Kommentieren